Sommerlager der Wichtel

09 | September, 2021

Freitag, 03.09.:

Am Freitagmorgen trafen wir uns vor dem Pfadiheim. Zuerst haben wir uns alle durchgetestet und danach unser Gepäck in die Schlafräume gebracht. Danach erzählte Sarah uns die Vision vom Avatar.

Leider ist die Natur nicht mehr im Einklang und die Elemente spielen verrückt.

Avatar hat uns gebeten die Elemente zu bändigen und alles wieder in Einklang und Harmonie zu bringen.

Wir sagten unsere Hilfe zu, wurden ringweise in Elemente eingeteilt, dann schulterten wir unsere Rucksäcke und traten den Weg auf den Zanzenberg an. Oben angekommen gab es eine kleine Stärkung.

Das erste Element war das Wasser. Wir mussten verschiedene Posten erledigen um Kraftsteine zu sammeln. Unteranderem mussten wir mit einem Schneebesen Eiswürfel transportieren und so wenig wie möglich verlieren, oder mit Eiswürfel auf Dosen werfen, eine aufgehängte Flasche mit Spritzen füllen, und vieles mehr…

Dann gab es auch schon das Mittagessen, das aus gsottana Grumpra, Butter und Käs bestand.

Nach einer ausgedehnten Mittagspause gab es eine Wasserschlacht mit Schwämmen.

Anschließend ging es mit den Posten weiter. Jetzt war das Element Feuer an der Reihe. Bei Raphaela lernten wir wie man mit einem Feuerstein ein Feuer entzündet, bei Sarah konnten wir uns auf eine Traumreise begeben und bei Silvia stellten wir Ofenanzünder her und bei Ursl und Steffi schnitzen wir Grillstecken für den Abend…

Anschließend bastelten wir aus einer Petflasche eine Fackel.

Maria Marinescu, Ursl Fitz, Raphaela Tutschek, Silvia Fäßler

Zum Abendessen grillten wir Würstchen am Lagerfeuer.

Isabella Hofmann, Andy Fitz, Mathilda Christl, Raphaela Tutschek, Maya Rainer, Greta Giesinger, Franziska Moosmann

Das Abendprogramm bestand aus einem 1,2 oder 3 Spiel mit Fragen zu den 4 Elementen.

Im Anschluss legten noch ein paar Wichtel das Versprechen ab und wurden somit in den weltweiten Bund der Pfadfinder und Pfadfinderinnen aufgenommen.

Versprechen Himmbeerwichtel: Fahnenhalter li. Elena Neumeister, re. Martina Tschirf
Versprechlinge von li. nach re.: Amy Kolb, Anna Brändle, Carla Töchterle, Olivia Peter, Mathilda Christl, Livia Pizzamiglio, Vera Karner
es fehlt: Estelle Amann
Versprechen Erdbeerwichtel: Fahnenhalter li. Anna Lena Hofkirchner, re. Franziska Moosmann
Versprechlinge von li. nach re.: Lotta Giesinger, Pia Berchtold, Amy Kolb, Anna Brändle, Isabella Hofmann
es fehlt: Greta Giesinger

Danach sind wir wieder ins Pfadiheim gelaufen. Dort krochen wir dann ganz erschöpft in unsere Schlafsäcke und lauschten noch der Gute Nacht – Geschichte zu. Danach versuchten wir zu schlafen, was nicht ganz so einfach war…

Samstag, 04.09.:

Am Samstag weckten uns die Leiterinnen um 07.30 Uhr.

Dann hat es zum Frühstück Zopf und Kakao gegeben, und sonst noch ein paar leckere Sachen…

Anschließend sind wir wieder auf den Zanzenberg gewandert.

Dort haben wir Posten zum Element Erde gemacht. Bei den verschiedenen Posten haben wir tollen Sachen gemacht. z.B. sind wir über eine Slackline balanciert, haben eine Barfußweg mit Steinen, Matsch, Tannenzapfen, Stöcke, Wasser und Schwämme durchlaufen, Erde mit einem Löffel im Mund transportiert oder ein Kimspiel gemacht.

Lotta Giesinger, Nele Rützler, Anna Brändle, Mathilda Christl

Dann gab es Wurstnudeln zum Mittagessen.

In der Mittagspause färbten wir unsere Lagertshirts mittels Batikmethode in den jeweiligen Elementefarben.

Außerdem gab es eine Wasserrutsche, die mit Seifenwasser bespritzt wurde, das war sehr lustig!

Nach der Wasserrutsche war das Element Luft dran. An einer Station mussten wir eine Luftmatratze aufpumpen und die Luft wieder rauslassen. Es gab auch eine Zielscheibe am Boden, auf die wir mit Münzen warfen und somit Punkte sammeln konnten, oder wir mussten durch ein Rohr eine Murmel durchpusten.

Nach den Posten bekamen wir einig Zettel mit Wörtern drauf, aus denen wir eine Geschichte schreiben mussten und sie dann nachspielen.

Zum Abendessen gab es Kartoffelgulasch.

Dann gab es nochmals ein Lagerfeuer. Da konnten wir dann die Aufführungen vorspielen.

Im Anschluss gab es noch Verleihungen von Spezialabzeichen, 1. + 2. Stern und Viola bekam sogar das Tanzende Wichtel! B-R-A-V-O, BRAVO BRAVO BRAVO!

Zum Abschluss sangen wir noch das Good nigth campfire.

Viloa Ayodeji: Verleihung Tanzendes Wichtel.

Nun bekamen wir unsere selbstgebastelten Fackeln und liefen damit wieder zurück ins Pfadiheim. Als wir im Heim angekommen sind, sind wir hundemüde in die

Schlafsäcke gekrochen und haben wieder der Gute Nacht – Geschichte zugehört. Manche haben sie gar nicht bis zum Schluss gehört, da sie vorher schon eingeschlafen sind.

Sonntag, 05.09.:

Nachdem uns die Leiterinnen wieder geweckt haben und wir ein leckeres Frühstück verspeist hatten, packten wir unsere sieben Sachen wieder in die Taschen ein, stopften die Schlafsäcke in die Säcke, rollten die Isomatten zusammen und kehrten unsere Schlafräume.

Dann kam Rikki von der Abfallwirtschaft und erzählte uns was über richtige Mülltrennung und bei einem Müllquiz durften wir auch mitmachen. Es war sehr interessant und abwechslungsreich.

Livia Pizzamiglio, Rikki von der Abfallwirtschaft, Maya Rainer

Im Anschluss bekamen wir noch die Preise vom Lösleverkauf.

Da wir noch etwas Zeit übrig war bis es Mittagessen gab, bastelten wir noch ein Tüchleanhänger der aus einer Holzscheibe bestand. Da durften wir unser Element daraufzeichnen.

Dann lernten wir noch die Bändigungstänze der verschiedenen Elemente damit wir sie dann Avatar vortanzen konnten. Anschließend spielten wir noch ein paar Spiele.

Zum Mittagessen gab es dann Brotabrötle, die sehr, sehr lecker waren.

Nun bekamen wir unser Lagertshirts, die wir gleich anzogen. Dann marschierten wir zur Inatura.

Dort gab es noch eine Fotosession mit unseren neuen Tshirts.

Dann legten wir mit unseren Kraftsteinen, die wir bei den Posten gesammelt haben einen Kreis. Nun erschien Avatar, setzte sich in diesen Kreis und wir tanzten ihm unser Bändigungstänze vor.

Avatar bedankte sich für unsere Hilfe und jede bekam von ihm ein Stein aus der Geisterwelt.

Wir machten noch eine Abschlussreflektion, wo wir sagen konnten, was uns gut und was uns nicht so gut gefallen hat, auf dem Lager.

Dann liefen wir zurück zum Heim wo unsere Eltern schon auf uns warteten. Wir sagen ihnen noch das Lagerlied vor und dann noch das Gute Freunde Lied.

Nun war das Sommerlager auch schon wieder vorbei ☹, leider war es viel zu kurz!

Aber trotzdem war es wieder ein cooles, abwechslungsreiches Lager und es hat uns allen viel Spaß gemacht!

Wir freuen uns schon auf das nächste Lager!

So gut ich kann!

Lea Fellner, Pia Prantner und Silvia Fäßler

Reihe von li. nach re.: Nele Rützler, Vera Karner, Mahtilda Christl, Cheyenne Rümmele, Carla Töchterle, Olivia Peter, Isabella Hofmann
Reihe: Greta Giesinger, Lea Künz, Lotta Giesinger, Elena Neumeister, Maya Rainer, Johanna Zell, Livia Pizzamiglio, Amy Kolb, Pia Pranter, Franziska Moosmann, Anna Brändle, Lea Fellner, Martina Tschirf
Reihe: Silvia Fäßler, Raphaela Tutschek, Sarah Schedler, Maria Marinescu, Ursl Fitz, Viola Ayodeji
Es fehlt: Estelle Amann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.