WOLA der Wölflinge in Hard

Es ist November und all die Blätter der Bäume färben sich langsam in all die schönen Farben, die der Herbst zu bieten hat und somit ist es auch wieder soweit gewesen für die nächste Runde des Wölflings-Wochenendlagers.

Der Start hat sogleich mit einem Schreck begonnen, der Harder Wassergeist hat den WÖ die Türe zugesperrt. Aufschließen nur unter einer Bedingung, alle müssen ihren Mut und ihr Können unter Beweis stellen. Die 40 Mann (oder besser Jungs ;-P) starke Truppe ließ das nicht einfach auf sich sitzen und so stapften alle wacker in 4 Gruppen unterteilt Richtung See. Als ob alles schon geplant gewesen wäre, waren auf Karten 6 verschiedene Punkte markiert die für diese Aufgabe wie geschaffen waren, von Riesenschaukel, Balloonbalance bis hin zu Zielschießen mit Papierfliegern war alles dabei. Nach dem lösen des Rätsels und bewältigen der Aufgabe wartete der Schatz des Wassergeistes schon sehnsüchtig darauf gefunden zu werden indem sich auch der Schlüssel des Heims befand.

Eine warme Kürbissuppe nahm alle in der warmen Stube in Empfang. Gestärkt konnte auch endlich das Gepäck an den rechten Fleck gebracht werden und das Heim aufs genaueste erkundet werden.

 Punkt halb acht oder +- 5 Minuten gab es das Abendessen (Hotdogs lecker :-P), das fließend ins Abendprogramm über ging.

2 Wölflingen galt es das Versprechen zu überreichen, mit atmosphärischer Verdunkelung und Kerzenschein, lauschte es sich der Spiri-Geschichte gleich viel besser und alle hatten ein bezauberndes Erlebnis. Der Abschluss bildete ein Singkreis mit Indoor-Feuerstelle (mega cool B-) ).

Beim nächsten Morgen hieß es Frühsport für alle, um die müden Glieder aufzuwecken. Das Frühstück mit Hermanns selbst gemachten Marmeladen war lecker wie eh und je und so konnte das restliche Programm mit Bravour bestritten werden.

Die eine Hälfte bastelte die Thinkingday-Karten für den Februar vor und die andere Hälfte schnitzte was das Zeug hielt, draußen vor der Tür. Nach 45min gab es einen Wechsel, somit konnte jeder das beste von beidem mitnehmen. Bei der anschließenden Taschenmesserführerscheinprüfung habe alle mit Bravour bestanden (B-R-A-V-O Bravo Bravo Bravo).

Zum Mittagessen gab es köstlichen Hackbraten der allen genügend Kraft spendete den Schlafsack und Isomatte wieder “fein säuberlich” in die Taschen und Rucksäcke zu verstauen.

Nach dem Aufräumen neigte sich das Lager schon dem Ende zu und der Abschluss bildete ein Gute Freunde.

Gut Pfad,

Willi

Mit der Sonne um die Wette scheinen.
Versprechensfeier
Hoch die Hände, Wochenend… Lager!
Brückenbauen, Brückenschauen