Startfest

Am Samstag, den 21.09.2019 starteten wir gemeinsam in das neue Pfadijahr 2019/20.

Zu Beginn notierten Pfadfinder und Eltern, was sie zur Pfadfinderei bringt, auf Zetteln, und brachten diese an einer Schnur an. Eine bunte Blätterpracht wehte zwischen den Stufensäulen und verband diese miteinander. Nur ein paar der Beweggründe findet ihr in diesem Bericht.

  • „Weils Spaß macht und weils cool isch.“
  • „Wegen der tollen Gemeinschaft und dem Miteinander.“
  • „In der Natur sein, mit gleichgesinnten.“
  • „Bei den Pfadi ist eine tolle Gemeinschaft. Pfadis sind weltoffen und friedlich. Es werden alle respektiert, egal, welches Geschlecht, welche Religion, wie sie aussehen. Pfadis achten die Natur und setzen sich für sie ein. Sie helfen anderen Menschen, ganz nach dem Motto – Jeden Tag eine gute Tat.“
  •  „Wegen den spannenden Abenteuern.“
  • „Ich muss noch kurz die Welt retten.“
  • „Es ist mehr als nur ein gewöhnlicher Verein. Bei den Pfadis erlebt man Dinge, die einzigartig sind! Man kann selbst mitbestimmen, mit anderen Menschen, von anderen Ländern, lachen, singen, reden. Man ist Teil eines großen Teams. The most worthwhile thing is to put happiness into the lives of others – BIPI.”
  • „Weil die Gemeinschaft im Vordergrund steht und nicht die Leistung eines Einzelnen.“
  • „Wegen den Lagern.“

Alle miteinander meisterten wir dann die erste Aufgabe. Wir drehten ein Video fürs ZÄMM, unser erstes Vorarlberger Landeslager, welches im Sommer 2020 stattfinden wird.

In der Wiese waren die Buchstaben ZÄMM zu sehen, und alle anwesenden rannten nach dem Signal so schnell wie möglich in die Buchstaben hinein und riefen:

„Mir stond – ZÄMM; mir heband – ZÄMM; ma trifft sich uf am – ZÄMM.“

Diese Botschaft galt den anderen Gruppen im Land, um ihnen zu zeigen, dass wir mit Begeisterung dabei sein werden.

Das willkommen heißen der neuen Mitglieder und die Überstellungen zur nächsten Stufe standen anschließend ganz im Mittelpunkt. Auf einer großen Bühne galt es Abenteuer zu bestehen, um in der neuen Stufe willkommen geheißen zu werden, während alle Altersgruppen ihre neuen Mitglieder mit Begeisterung und lauten Rufen anfeuerten und aufnahmen. Alle meisterten Ihre Aufgaben mit Freude, ob beim Durchkommen zwischen dem Spalier, beim Seilzug, mit den Grasskiern, oder blind mit dem Steckenpferd durch den Parkour. Die Familien machten es sich in der Arena gemütlich und schauten den Spektakel gespannt zu.

Die Zeremonie beendeten wir, indem wir uns die Hände reichten und „Gute Freunde“ sangen. Dann folgte der gemütlich teil und es gab noch eine paar gegrillte Würstle und Zeit für Gespräche.

Danke an alle Teilnehmer fürs „mitfäschta“ und an die gesamte Leitermannschaft, die es möglich gemacht hat, den Start ins neue Jahr zu zelebrieren!

Wieder hat ein neues Pfadijahr begonnen und miteinander sind wir bereit, für die Abenteuer, die es bringen wird!

Gut Pfad,

Verena Mesch