LeiterInnenausflug – Lago di Garda

Nachdem alle im Heim angekommen und sich einen Platz in einem der Autos gesucht haben, gings auch schon los in Richtung Bella Italia – genauer nach San Felice del Benaco am Gardasee. Unten angekommen, staunten alle 15 LeiterInnen nicht schlecht über die Größe der Villa mit Pool, Sauna und 11 Zimmern, die ganz uns gehört für die nächsten Tage. Der Pool wurde sofort in Beschlag genommen, die Kaffeemaschine angeschlossen und die Getränke kaltgestellt. Den ersten Abend ließen wir bei Spagetti Bolognese, ein paar kühlen Getränken und dem ein oder anderen Saunagang gemütlich ausklingen.

Am Freitag wurde zuerst gemütlich gefrühstückt. Mehr oder weniger wach fuhren wir nach Sirmione, wo wir die Burg anschauten und anschließend die Altstadt unsicher machten. Ein italienisches Gelato durfte natürlich nicht fehlen. Ein paar Euro leichter und völlig überhitzt fuhren wir an eine Badestelle. Denn was wäre ein Urlaub am Gardasee ohne darin geschwommen zu sein? Waaaaaaas????
Zurück in unserem bescheidenen Heim richteten wir uns für den Abend. Unser Abendspaziergang führte uns in eine leckere Pizzeria in San Felice. Mit gestärkten Bäuchen lässt es sich auch besser wieder zurücklaufen. Natürlich durfte der allabendliche Saunagang mit Abkühlung im Pool und das ein oder andere kühle Getränk nicht fehlen.

Der Samstag stand ganz im Zeichen des Adrenalins. Unser Weg führte uns ins Gardaland, wo wir Achterbahnen, Wildwasserbahnen, Kinderzügle und sonstige Attraktionen stürmten. Ängste wurden überwunden und die ein oder andere Bahn wurde sogar mehrfach auf seinen Spaß- und Adrenalinfaktor getestet. Weil Achterbahnfahren bekanntlich hungrig macht, wurde am Abend in der Villa ausgiebig gegrillt.

Wir genossen unseren letzten gemeinsamen Abend in dieser sehr bescheidenen Villa nochmal sehr – wie immer mit Pool, Sauna, Getränken und anderen spaßigen Dingen.

Am Sonntag wurde in Windeseile geputzt und geräumt, da wir mit viel Rückreiseverkehr rechneten. Dies wurde einem Auto dann leider auch zum Verhängnis, wodurch wir drei Stunden später wie geplant im Pfadiheim ankamen.

Schnell noch die Sachen im Pfadiheim verräumt und dann ging es müde, aber erholt ab nach Hause

Ich möchte mich bei allen für das lustige, entspannte und abwechslungsreiche Wochenende bedanken, allen voran dem Organisationsteam!

Gut Pfad,
Selina Kaufmann

Gruppenfoto in der Burg von Sirmione
Hinten (v.l.): Andi, David, Markus, Julian, Willi, Dave, Spiko, Michael
Mitte (v.l.): Verena, Christine, Selina, Lena
Vorne (v.l.): Felix, Sarah, Dodo
Toller Blick auf den Gardasee

Blick auf Sirmione

Die Burg von Sirmione

Unsere Villa