Sommerlager der CaEx Holland 14. -22. Juli 2018

In aller Frühe trafen wir uns, um 5:30 Uhr am Lindauer Hauptbahnhof. Frisch und munter freuten wir uns auf das bevorstehende SOLA in Holland. Doch zuerst einmal folgte eine lange Zugfahrt (14 Stunden!!). Nachdem wir schließlich drei Polterabende überstanden hatten und noch 1,5 h Fußmarsch hinter uns gebracht hatten, kamen wir endlich am Lagerplatz in Zeewolde an. Da es schon ziemlich spät war, gingen wir gleich nach der Begrüßung und der Inspizierung der WC Anlagen in unsere Zelte, welche netterweise schon von Spiko & Maki aufgebaut worden waren.

Am nächsten Tag erkundeten wir das sehr große Lagergelände und bauten eine „Essstelle“ auf. Am Nachmittag beschlossen wir, baden zu gehen, was wir aber nicht lange taten, da das Wasser voll mit Algen war.

Am Montag hatten wir einen „Chiller Tag“. Den Abend ließen wir dann mit einer heftigen Partie Kiss-War und einem Lagerfeuer ausklingen.

Am Dienstag folgte eine Fahrradtour. Wir fuhren gleich am Morgen mit den typischen „Hollandrädern“ los. Sehr sportlich, wie immer, radelten wir dem Meer entlang durch ein paar Orte und wieder zurück zu unserem Lagerplatz.

Den Mittwoch gingen wir dann wieder gemütlich an. Am Nachmittag bauten wir unsere Essstelle ab und unseren letzten Abend beendeten wir mit Grillen, einem Lagerfeuer und der Verleihung vom „Challenge Abzeichen“ an Genet und Zoé.

Am Donnerstag packten wir alles zusammen und verabschiedeten uns von einem tollen Lagerplatz. Dann ging es ab nach Amsterdam!

Unseren 1. Tag verbrachten wir mit dem Aufbauen der Zelte auf dem Amsterdamer Campingplatz und bummelten in der Stadt.

Auf der Tagesordnung, am Freitag stand eine super Fotorallye mit tollen Aufgaben und dem Besuch des Anne Frank Huis. Danach gingen wir alle zusammen Burger essen!

Am Samstag teilten wir uns in drei Gruppen auf, die in unterschiedliche Museen gingen. So besuchten ein paar das Van-Gogh-Museum, das Nemo oder das Hanfmuseum. Anschließend fuhren wir mit einem Boot durch die Kanäle von Amsterdam. Am Nachmittag bauten wir wieder alles ab und verbrachten die Nacht unter freiem Sternenhimmel.

Und so endete ein wunderbares SOLA am Samstag wieder mit einer langen Zugfahrt nach Lindau.

 

Gut Pfad,

Raphaela Tutschek