stufenübergreifende Gruppenaktion am 29.04.2017

Als diesjährige Frühlingsaktion der Pfadfindergruppe Dornbirn haben wir uns eine stufenübergreifende Gruppenaktion überlegt, bei der alle Stufen buntgemischt mehrere Posten zu absolvieren hatten und dabei die jeweiligen Stärken und Schwächen unterschiedlich nutzen konnten. Als Vorbereitung auf unser Gruppenlager im Sommer war das eine ideale Vorbereitung, denn auch dort arbeiten die Stufen Hand in Hand miteinander.

Das Ganze hat am 29.04.2017 am Zanzenberg stattgefunden. Die Woche davor war wettermäßig nicht gerade einladend, weshalb wir uns umso mehr gefreut hatten, dass genau bei unserer tollen Aktion die Wolkendecke aufgerissen wurde und wir einen wirklich schönen, sonnigen Tag hatten. Dadurch, dass es am Tag davor noch etwas geschneit hatte, war die Stimmung besonders witzig, da wir im Schnee gestartet und im Frühlings-Gras den Tag beendet hatten.

Unsere WiWö, GuSp, CaEx, RaRo und auch der ein oder andere PWA wurden wild durcheinander gewürfelt in Familien eingeteilt und auf den Weg geschickt. Es gab 7 Posten zu absolvieren:

  • Morsen mit unserem eigens kreierten Morseapparat, der vom einen Teil der Familie bedient wurde, der andere Teil musste die Geheimbotschaft entschlüsseln
  • Bei Pfeil und Bogen durfte jeder sein eigenes Ziel auf Papier zeichnen und dann beweisen, wie gut man zielen kann
  • Unter dem Bundesthema „schwarz, weiß, bunt“ gibt es einen Wettbewerb, bei dem man sein eigenes Halstuch gestalten kann – wir sind natürlich dabei und haben ein paar kreative Vorschläge eingeschickt
  • Beim Posten Kräuterkunde lernten unsere Kids alles über die heimischen Kräuter und durften ein paar davon dann auch in einem Aufstrich probieren
  • Mit dem Strippenzieher wurde das Teamwork gestärkt: ein Stift wird an eine Halterung gebunden, an welcher wiederum mehrere Seile gespannt werden. An jedem Seil ist ein Familienmitglied und zusammen muss ein Bild gezeichnet, ein Weg mit dem Stift nachgemalt werden – äußerst knifflig ;)
  • Beim Dreibeinkegeln hat gewonnen, wer am schnellsten seine Kegel umgeworfen hat, was gar nicht so einfach ist
  • Das Spinnennetz war auch nicht zu unterschätzen: hier mussten alle Familienmitglieder durchkriechen, jedoch durfte jedes Feld nur einmal benutzt werden bzw. das Netz selbst nicht berührt werden

Zwischendurch konnte sich jede Familie beim Pausenposten stärken und kurz durchschneaufen, damit sie danach wieder voller Elan und Power beim nächsten Posten Gas geben konnten.

Bei jedem Posten gab es natürlich auch eine kleine Belohnung und es war ein großer Spaß für alle, die dabei waren!

 

Gut Pfad,

Betty