WiWö-Landesaktion 26.05.2018

Hex, hex, kleiner Makani!

 

Am Samstag, den 26.5.2018 trafen wir uns, die Dornbirner Wichtel und Wölflinge, am Bahnhof Schoren. Wir fuhren mit dem Zug nach Götzis und liefen  zur Neuburg. Als wir ankamen, machten wir zuerst einmal eine Jausenpause. Danach machten wir mit allen Wichteln und Wölflingen aus Vorarlberg einen großen Kreis....und da kamen sie. Der große Hexenmeister Willi und der kleine Makani Sunshine. Der kleine Makani musste eine wichtige Prüfung ablegen. Nach dieser Prüfung, aber nur wenn er sie bestanden hatte, sollte er ein richtiger Zauberer werden. Die Prüfung war aber ziemlich schwer, denn der kleine Makani musste sich einen ziemlich schwierigen und komplizierten Zauberspruch merken. Und dazu brauchte er unsere Hilfe. Wir Pfadfinder mussten verschiedene Teile von einem Zauberspruch finden, aber davor gab es immer eine Aufgabe zu lösen. Es gab ganz viele Stationen, zum Beispiel musste man eine Zauberbrücke bauen oder auf verschiedene Arten über ein magisches Seil laufen. Oder man musste beim Quidditschspielen den Schnatz fangen und das natürlich auf einem Besen. Und wenn man eine Aufgabe gelöst hatte, bekam man noch einen Teil von dem Zauberspruch. Am Schluss machten wir wieder einen großen Kreis. Der große Zaubermeister Willi und Makani setzten alle Wörter zu einem Zauberspruch zusammen. Er sagte voraus, was bei diesem Zauberspruch passieren sollte und zwar: Jeder Leiter musste in seinem Rucksack ein kleines Geschenk vom kleinen Makani hineingezaubert bekommen. Der kleine Makani sagte den Zauberspruch und es klappte wirklich. Jeder Leiter hatte so viele silberne, kleine Zauberbesen als Geschenk bekommen, dass jeder Wichtel und Wölfling einen bekam. 

Am besten fand ich, dass wir am Schluss einen kleinen Zauberbesen und ein Eis

bekamen und, dass zwei Wölflinge aus meiner Gruppe „verschwanden“, aber wieder gefunden wurden!

Danke, kleiner Makani

Johanna Tutschek, Erdbeerwichtel, Seebilben