Flurreinigung 24.03.2018

Samstag, 24. März 2018, viel zu früh am Morgen.. nicht!! Es ist ein schöner Tag, es ist überraschend warm und alles steht unter dem Zeichen des oben angeführten Schwerpunktes – ganz besonders widmen wir uns ganz pfadilike dem letzten Punkt „aktiv Umweltschutz betreiben“ und räumen unser schönes Dornbirn wieder mal ordentlich auf, damit es noch schöner wird.

Für viele ist die Flurreinigung ein Fixpunkt im Kalender, denn obwohl man sich den Rest vom Jahr irgendwie ziert, (fremden) Müll anzufassen, sind hier wie durch ein Wunder alle ganz scharf darauf, so viel Abfall wie möglich vom Boden aufzuklauben und freut sich irgendwie, wenn man seinen Mitstreitern die nächste achtlos auf den Boden geworfene Dose vor der Nase wegschnappen kann.

Während die WiWö wie gewohnt vom Werkhof achabwärts zur Sägerbrücke stiefelten, bekamen die GuSp endlich mal wieder eine ganz neue Route. Da sie den Zanzenberg in den letzten Jahren so sauber gemacht hatten, dass man sich mit seinen dreckigen Wanderschuhen fast nicht mehr traute raufzulaufen, starteten sie das Projekt „Fischbach“. Treffpunkte waren bei der Rätschkachl und beim Bickweg, von wo aus sich die Jungs und Mädels entgegenliefen und sich ziemlich in der Mitte trafen. Bepackt mit vielen, vielen Säcken voller Müll und bestückt mit einem fetten Grinsen im Gesicht, durfte man sich nach getaner Arbeit getrost eine Wurst als Dankschön gönnen. Schön, wie viel Spaß Müll aufsammeln machen kann.

Die Aktion war wieder mal ein voller Erfolg, denn auch so kann man als Pfadfinder (saubere) Spuren hinterlassen. Schauen wir mal, was das nächste Jahr so bringt – wir freuen uns natürlich auch, wenn wir mal nichts zu tun haben, weil alles noch immer so schön sauber ist ????

Gut Pfad,

Betty