Winterlager der RaRo 20. - 21. Jänner 2018

Das Pfadiheim war am Freitag den 20.1. der Ausgangspunkt für unser Winterlager auf der Firsthütte. Wir trafen uns gegen Mittag um uns dann, gut gestärkt, mit dem Pfadibüsle in Richtung Bödele aufzumachen. 

Dort angekommen setzten wir unsere Reise entweder zu Fuß oder mit Schneeschuhen fort. Unsere Winterwanderroute führte uns vom Hochälpeleparkplatz über den Spechtweg vorbei am Älpelesee und über die Weißenfluh bis zur Firsthütte. Diese erreichten wir nach einem etwa zweistündigen Hadsch durch den scheinbar immer tiefer werdenden Schnee.

Nach dem entzünden des Feuers im Ofen, dem beziehen des Matrazenlagers und dem Wasser holen, hatten wir etwas Zeit das vom Alpenverein gebaute Iglu zu begutachten und den Schnee vor der Hütte zu genießen.
Im Laufe des Tages stießen zwei sehr nette Bergretter zu uns, welche Dienst auf der Firsthütte hatten und somit das Wochenende mit uns verbrachten.

Als unsere Mägen zu knurren begannen wurde es Zeit um die für das Abendessen geplanten Offenkartoffeln zu kochen. Diese verspeisten wir zusammen mit den Bergrettern, die freundlicherweise den Abwasch übernahmen.
Den restlichen Abend ließen wir gemütlich bei einer Partie Uno, einem Jass und vielen Geschichten der Bergretter im gut gewärmten Aufenthaltsraum ausklingen, bevor wir uns in das Matratzenlager aufmachten um zu schlafen. Die Einen etwas früher, die Anderen später.


Am nächsten Morgen frühstückten wir alle zusammen am reich gedeckten Tisch, um anschließend unsere Sachen zu packen und die Firsthütte aufzuräumen um uns dann auf den deutlich kürzeren Rückweg aufzumachen.
Der heftige Schneefall in der Nacht erschwerte zwar den Marsch, doch schlussendlich erreichten wir das Pfadiheim am späten Nachmittag und konnten alle auf ein anstrengendes, jedoch gelungenes Lager zurückblicken!

Gut Pfad!

Tobias und Vigl